Donnerstag, 07. Mai 2009
gruppe_gepa-pics
gruppe_gepa-pics
andi-peter-mario_gepa-pics
andi-peter-mario_gepa-pics
wo-sind-die-fallschirmspringer_gepa-pics
wo-sind-die-fallschirmspringer_gepa-pics
andi_gepa-pics
andi_gepa-pics

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Neun Tage nach der Operation letzte Woche bin ich am Mittwoch mit zweitägiger Verspätung zum Ersten Kondikurs der neuen Saison nach Kapfenberg gefahren.

Im Gegensatz zu meinen Kollegen (Klaus Kröll, Hans Grugger, Mario Scheiber, Georg Streitberger und Romed Baumann) kann ich beim Training noch nicht voll mittrainieren. Ich habe auch kein Mountainbike mitgenommen. Ich habe mich langsam am Ergometer an mehr Belastung herangetastet. Im Kapfenberger Sportstadion hatten wir sehr viele Möglichkeiten. So konnte ich barfuß Stabilisierungsübungen am Beachvolleyballplatz oder auf der Weichmatte der Stabhochspringer machen. 

Leider konnte ich die Gelegenheit des Fallschirmsprunges nicht nutzen bzw. wollte ich beim Aufsprung nichts riskieren. Im Normalfall passiert ja nichts, aber so kurz nach der OP war ich dann doch lieber etwas vorsichtiger. Ich werde vielleicht ein anderes Mal wieder die Möglichkeit für einen Sprung bekommen.

Morgen Vormittag werde ich hier noch trainieren, dann fahre ich nach Hause und lasse mir bei Dr. Michael Putz die Fäden herausnehmen.

Also liebe Grüße aus Kapfenberg

andl