Mittwoch, 14. Oktober 2009
soelden_september09
soelden_september09
soelden_september09
soelden_september09
soelden_oktober09
soelden_oktober09

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Die letzten Schneetrainingseinheiten waren nicht so ganz nach meinem Geschmack.

Vor zwei Wochen war ich das erste Mal in Sölden. Das waren seit der Rückkehr aus Chile die ersten Trainingstage. Die Schneeverhältnisse waren am Gletscher katastrophal. Ich kann mich nicht erinnern, jemals sowenig Schnee dort gesehen zu haben. Leider habe ich mir bei irgendeiner blöden Bewegung den Rücken etwas verrissen.  Am Wochenende wurden dann die Rückenschmerzen immer mehr und ich konnte mich kaum mehr richtig bewegen. So blieb mir der Weg zum Arzt nicht erspart. Die Röntgen und MR-Bilder zeigten aber Gott sei Dank keine Verletzung der Wirbel oder Bandscheiben. Es war einfach nur eine massive Verspannung.

Um diese Rückenprobleme richtig auszukurieren habe ich das Schitraining in der letzten Woche ausgelassen. Wegen der sommerlichen Temperaturen war aber auch für meine Kollegen das Training nicht allzu erfolgreich. Anstatt dessen konnte ich zu Hause noch zwei schöne Ausfahrten mit dem Rennrad machen, eine seltene Möglichkeit um diese Jahreszeit.

Da ich nun schon einige Zeit nicht  mehr auf Schi gestanden bin, reiste ich trotz eher schlechter Wettervorhersagen nach Sölden an. Wir dachten, dass ich zumindest etwas zum Freifahren kommen sollte. Nun bin ich schon zwei Tage in Sölden und habe die Schi noch nie angeschnallt. Der Wind und die schlechte Sicht machten es unmöglich. Jetzt hoffe ich auf morgen.

Danach findet in Innsbruck die offizielle ÖSV Einkleidung statt. Dann werde ich nach Hause fahren und warten bis die Wettersituation wieder ein Training möglich macht, vielleicht nicht mehr auf dem Gletscher.

Soweit so gut

Schöne Grüße

Andi