Montag, 14. Juni 2010
WorldHarmonyRun1
WorldHarmonyRun2
Kondikurs-Going
SportpuchTeam
Andi
Elias-gut-geschuetzt

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

In der letzten Zeit ist einiges passiert, und ich hatte nicht immer die nötige Zeit mein Tagebuch zu aktualisieren. Deshalb heute einmal ein etwas längerer Bericht. *g*

 

 

 

World Harmony Run

Am 3. Juni machte der World Harmony Run in Göstling Station. Hier eine kurze Erklärung, was das überhaupt ist. Wer mehr Interesse hat, kann auch gerne auf der Website vorbeischauen.

Weltweiter Fackellauf für internationale Freundschaft durch 49 Länder Europas Internationales Läuferteam vom 31. Mai bis 6. Juni 2010 in Österreich! In Dublin startete am 25. Februar 2010 der ?World Harmony Run" ? ein weltweiter Fackellauf, welcher die Freundschaft, die Verständigung und das harmonische Zusammenleben zwischen Menschen aller Kulturen und Länder fördern will.

In Europa wird ein international besetztes Team von Läufern die Fackel dieses Jahr durch 49 europäischen Länder tragen. Nachdem der europäische ?World Harmony Run" eine durchgehende Gesamtstrecke von 24.000 km zurückgelegt hat, wird er am 27. September 2010 in Moskau mit der asiatischen Route zusammentreffen. Rund 300.000 Teilnehmer werden in Europa erwartet. Der Lauf wird dieses Jahr in Afrika, Asien, Australien, Europa, Süd- und Nordamerika mehr als 100 Länder besuchen.

Da ich nicht unterwegs war, ließ ich mir diese Gelegenheit nicht nehmen. Nur mitgelaufen bin ich nicht, mit meinem Knie habe ich das Mountainbike bevorzugt.  (Fotos)

 

 

 

 

 

 

Kondikurs in Going

Auch heuer wurden wir wieder vom Stanglwirt in Going zu einem Kondikurs eingeladen. Dieser zählt sicher zu den Highlights während des Sommers. Die Schwerpunkte lagen diesmal schon etwas mehr im Kraftbereich, aber auch das Intervalltraining auf dem Rennrad kam nicht zu kurz. Ich konnte auch noch ein paar kurze Lerneinheiten jeweils in der Früh und am Abend einschieben, sodass ich dann am Donnerstag Abend, etwas früher als meine Kollegen, vom Kurs abreisen konnte. Denn am Freitag musste ich zur Matura!

 

 

 

 

 

 

Berufsreifeprüfung

Ja ihr habt richtig gelesen. Nach einiger Zeit ist es mir wieder in den Sinn gekommen in die Schule zu gehen. Es ist mehr als 10 Jahr her, dass ich die Schihandelsschule in Waidhofen/Ybbs (TZW) abgeschlossen habe. Damals begann ich mit dem Aufbaulehrgang zur HAK Matura, aber wegen schlimmen Motivationsproblemen in Französisch habe ich das Handtuch bald einmal geworfen. Das Modell der HAK Matura gibt es so jetzt nicht mehr, sondern eben eine Berufsreifeprüfung. Während meiner Verletzungsphase musste ich mich irgendwie anderwärtig sinnvoll beschäftigen. So kam es, dass ich Anfang Mai Deutsch schriftlich absolvierte, und am 11. Juni trat ich dann in Deutsch und Englich zur mündlichen Matura an. Beide Fächer habe ich positiv abschließen können. Nun hat aber wieder meine sportliche Karriere Vorrang, was aber nicht heißen soll, dass ich nicht die eine oder andere Aufgabe in Mathematik so zwischendurch üben werde.

 

 

 

 

 

 

Bergpreis

Am letzten Wochenende fand zum 9. Mal der Oldtimer Bergpreis auf das Hochkar statt. Ursprünglich wollte ich wieder mit meiner 'Britsh Racing Green' lackierten Puch 250SG an den Start gehen. Aber dann kam es doch anders. Markus Pieler vom Triestingtaler Puchteam, bis auf das erste Mal immer am Hochkar mit seinen Freunden mit dabei, hatte vor gut einem Monat einen schweren Motorradunfall. 'Da er mit seiner Familie und seinem Team sowieso nach Göstling fährt, soll doch ich mit seiner Puch fahren!' so die Worte des Verunfallten, der selber bei der Maut mit Krücken und teilweise zwecks Gemütlichkeit im Rollstuhl herumkurvte. Natürlich war es für mich eine Ehre mit seiner Sport-Puch zu fahren, ist sie doch bis aufs Feinste getunt. Sogar ein brandneues 6 Gang Getriebe hat er in seiner 250 SGS Super, die mehr als 2,5 mal so viel PS hat wie meine. Der Spaß mit diesem Teil war genial. Nur leider konnte ich bei der Gleichmäßigkeit wieder nicht punkten, aber egal. Hauptsache ich habe nichts kaputt gemacht *g*! Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, wegen Gewitter und Hagel mit längerer Zwangspause im JoSchi. Da waren wir Motorradfahrer gerade noch trocken oben im Ziel angelangt. Es ist immer wieder schön mit den Leuten im Fahrerlager zu quatschen und sich die vielen wertvollen Oldtimer anzusehen. (Fotos)

 

 

 

So jetzt ist aber einmal Schluss

Nächstes Wochenende findet der Tag des Sports in Göstling statt. Vielleicht sehen wir uns. Haube und Schal nicht vergessen ;-)

 

 

 

Bis dann

Schöne Grüße

Andi