Montag, 13. September 2010
Andi
Andi
Portillo
Portillo
Lawinensprengung-einmal-anders
Lawinensprengung-einmal-anders
Schitest
Schitest
Sturz
Sturz

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Nun bin ich schon wieder eine Woche zu Hause in Göstling.

Rückblickend war das Sommertrainingslager in Chile eines der Besten, das ich je mitmachen konnte. Die zuvor schon erwähnte, grenzwertige Schneelage war absolut kein Problem. Im Gegenteil, gerade auf der Abfahrt waren sehr harte und unruhige Bedingungen vorhanden, einfach ideal zum Trainieren. Auch mit dem Wetter hatten wir wirklich großes Glück. So hatten wir keinen einzigen Tag, der wegen Schlechtwetter ausfiel. Ich bin in 15 Tage 12 Tage Schi gefahren. Nicht schlecht für mein Knie, vor allem wenn bedenkt wie geschwollen es nach dem Eishockey Zwischenfall war. Insgesamt musste ich nur auf zwei Super Einheiten verzichten. Das erste Mal, weil ich zwei Tage zuvor mehr Wert auf die Abfahrt gelegt habe und danach mein Knie etwas mehr reagierte und das zweite Mal wegen einer Gehirnerschütterung. Medizinisch richtig würde man sagen: ?Schädel-Hirn-Trauma Grad 1?, zugezogen tags zuvor beim Riesentorlauf Training, als ich beim 4. Lauf nach einem Fehler zu Sturz kam und rücklings im eher flachen Bereich der Strecke mit Steißbein und Schädel hingekracht bin. Zuerst war mir ziemlich schwindelig und schlecht. Nach Rücksprache mit unserem Arzt, beschlossen wir erst am nächsten Morgen über die Einheit zu entscheiden. Da ich aber am vorletzten Tag auch kein unsinniges Risiko mehr eingehen wollte, bin ich nur zum Freifahren und zum Schitest raus auf die Piste.

Zurück in der Heimat hatte ich erst einmal eine ruhige Woche. Die eine oder andere lockerer Ausdauereinheit waren natürlich schon dabei. Aber in erster Linie ging es darum auszurasten und sich für die nächsten Wochen vorzubereiten. Viel Zeit bleibt ja nicht, zwei Wochen hartes Kondi Training stehen jetzt vor mir bevor es wieder nach Sölden auf den Gletscher geht. Es geht also nur mehr um den Feinschliff, wer die Hausaufgaben bis jetzt nicht erledigt hat, dem wird die Zeit davonlaufen.

Also ich hoffe, dass mir nichts dazwischen kommt und ich gesund und munter meine Schindereien absolvieren kann.

Schöne Grüße

bis bald einmal

euer

andi

noch mehr Fotos