Montag, 17. Januar 2011
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com
gepa-pictures.com

Ein paar Worte und Bilder zur Pressekonferenz!

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Nun, einen Tag nach dem Sturz von meinem  Freund Hans Grugger sind wir alle zu tiefst bedrückt. Der unglaubliche Sturz bei der Mausefalle und seine Folge werden wohl nicht so schnell aus meinem Kopf verschwinden.

Da muss ich ehrlich sagen, mein Rücktritt kam zur richtigen Zeit.

Seit meinem Entschluss am Gröden Wochenende habe ich nicht mehr eine Sekunde an dieser Entscheidung gezweifelt.  Natürlich war es in dieser langen Zeit nicht leicht, es vor den Medien geheim zu halten. Ich bitte euch daher noch mals um Verständnis, danke. Bei mir zu Hause und in Göstling hat es sich in relativ kleinem Kreise schon herumgesprochen.

Die Idee mit der Pressekonferenz in Kitzbühel, die ja mein Chef Mathias Berthold hatte, war im Nachhinein gesehen genau richtig. So leicht ich mir die letzten Wochen damit schon getan habe, es aber vor so vielen Journalisten, Fotografen und TV-Kameras offiziell zu sagen, kam mir nur sehr schwer und wehmütig über die Lippen. Die Emotion ist bei den Bildern gut zu sehen. Immerhin geht ein unvergesslicher Lebensabschnitt damit zu Ende. Obwohl ich gerne noch ein paar Jahre gefahren wäre, aber mein Knie hat für mich den Schlussstrich gezogen. Wer weiß, wofür es gut war. Wenn man nicht 100%ig fit ist, sind kritische Situationen noch schwieriger zu meistern, als es dies ohnehin schon ist.

In den nächsten Tagen werde ich euch einmal einen Rückblick auf meine Karriere online stellen. Vorerst habe ich aber noch keinen Kopf dazu.

Andi

(Bilder)

 

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Heute Dienstag, fand im Rahmen des heurigen Hahenkammrennens in unserem Mannschaftshotel eine Pressekonferenz über meine sportliche Zukunft statt.

Einige von euch werden es sich vielleicht schon gedacht haben, nun ist es aber richtig offiziell.

Ich werde hier und heute meine Karriere als Schirennläufer des ÖSV beenden.

Ausschlaggebend dafür waren ganz einfach die Schmerzen in meinem rechten Knie. War ich zu Beginn der Vorbereitung doch noch zuversichtlich, was die heurige Saison angeht, so bekam ich im Laufe des Herbstes schon immer mehr Probleme. Bis schlussendlich schifahren schon zur Qual wurde.

Die Pressekonferenz wurde bewusst von unserem Chef Mathias Berthold hier her nach Kitzbühel verlegt, drei Jahre nach meinem schweren Sturz auf der Streif.

Auf diesem Weg möchte ich mich bei vielen Leuten bedanken, die mich während meiner Karriere begleitet und mir vor allem auch die letzten Jahre geholfen haben, wieder den Anschluss zu finden.

Ärzte und Therapeuten

Dr. Christián Fink - Sportsclinic Austria - Sanatorium Hochrum

Dr. Martin Gruber - Krankenhaus Krems

Dr. Michael Putz - mein Hausarzt

PT Christoph Zaller - Emotion Life Center Göstling/Ybbs

PT Florian Müller

Masseur Peter Melliessnig - ÖSV

 

meine Trainer:

Andi Evers, Wolfi Grabner, Reini Fernsebner, Reini Ronacher, Wolfi DeCillia

 

meine Serviceleute:

Dieter Oberhauser und Franz Nadig

 

meine Sponsoren und Ausrüster:

Kopfsponsor: HOCHKAR

Ausrüster: HEAD, UVEX und LEKI

Auto: AUDI Senker Waidhofen/Ybbs

Räder: Hrinkow

 

Ein herzliches Dankeschön gilt auch meinen Fans und meinem Fanclub. Nach Gröden waren noch über 20 Fans angereist. Es gab mit euch wirklich unvergessliche Momente und wunderschöne Erinnerungen.

Danke auch an alle Journalisten und Reporter für die jahrelange Zusammenarbeit und Berichterstattung.

Zum Abschluss möchte ich noch meinen Kollegen alles Gute für die nächsten Rennen und die WM wünschen, vor allem aber eine verletzungsfreie Saison.

Bis dann einmal, es gibt ja noch ein paar so Dinge, die ich euch sicher noch mal ins Tagebuch schreibe. zB. Muss ja noch ein Termin für das Abschluss-Fanclubrennen gefunden werden. *g*

Fotos von der PK kommen auch noch nach.

Schöne Grüße

euer

Andi